Wechselwirkungen

Antibiotika zur Therapie der Tuberkulose können die Wirksamkeit anderer Medikamente beeinflussen, die aufgrund anderer Erkrankungen zusätzlich verabreicht werden müssen. Auch die Wirksamkeit der Antibiotika zur Therapie der Tuberkulose kann durch andere Arzneimittel verändert werden.

Wechselwirkung von Rifampicin

Hauptsächlich, aber nicht ausschließlich sind die Wechselwirkungen von Rifampicin mit anderen Arzneimitteln zu beachten. Rifampicin vereinfacht das arzneimittelabbauende Enzymsystem der Leber. Deshalb kann es die Wirksamkeit fast aller anderen Arzneistoffe beeinträchtigen und herabsetzen. Hierzu gehören auch sehr häufig eingesetzte und weit verbreitete Medikamente zur Therapie von Diabetes, Herzrhythmusstörungen, Bluthochdruck, allergischen Entzündungen wie Kortison, hormonale Verhütungsmittel, einige AIDS-Medikamente, Arzneimittel, welche die Blutgerinnung hemmen, und viele andere mehr.

Man sollte den Arzt deshalb unbedingt darüber in Kenntnis setzen, wenn weitere Medikamente eingenommen werden müssen. Nur so kann eine optimale Therapie der Tuberkulose und der weiteren Begleiterkrankungen gewählt werden.